atelier mondial logo

Trägerschaft

Atelier Mondial wurde 1986 unter dem Namen iaab (Internationales Atelier- und Austauschprogramm der Region Basel) von der Christoph Merian Stiftung mit dem Bau eines eigenen Atelierhauses durch den Basler Architekten Michael Alder im St. Alban-Tal 40a in Basel begründet. Seither ist das Programm kontinuierlich gewachsen und hat sich mehrfach umstrukturiert. Nach einer speziellen Vereinbarung, die im Jahr 2013 mit den Kantonen und Städten der Region zustande gekommen ist, zeigt sich Atelier Mondial heute als ein leuchtendes Beispiel für eine gut funktionierende grenzüberschreitende Kooperation in der Triregio zwischen Basel, Mulhouse und Freiburg. Folgende Institutionen tragen Atelier Mondial sowohl ideell als auch mit einem jährlichen finanziellen Beitrag:

Nach dem Beitritt der Region Südbaden im 2004, vertreten durch die Stadt Freiburg, gehört seit 2013 auch die Region Elsass, vertreten durch die Kunsthalle Mulhouse, zur Trägerschaft von Atelier Mondial. Damit hat sich das Einzugsgebiet vergrössert und das Programm ist trinational geworden: Seit 2013 können sich Kunstschaffende aus den Regionen Strasbourg, Freiburg, Basel und Baselland bewerben. Im Jahr 2016 ist der Kanton Solothurn zur Trägerschaft gestossen.

Darüber hinaus arbeitet Atelier Mondial sowohl national wie international mit verschiedenen Partnerinstitutionen zusammen. Ein wichtiger Partner innerhalb der Schweiz, der die Finanzierung unsrer Gastkünstler*innen aus Indien, China, Russland, Südafrika und Südamerika übernimmt, ist die Schweizerische Kulturstiftung Pro Helvetia.

    Kooperati­onspartner

    Nebst dem Austausch mit Partnerinstitutionen weltweit geht Atelier Mondial auch immer wieder kurzfristigere, themenspezifische Kooperationen mit Organisationen und Institutionen vor Ort ein wie etwa mit den Literaturhäusern Basel und Freiburg, der Hochschule für Gestaltung für Kunst (HGK), dem Haus für elektronische Künste (HEK), dem Gare du Nord, der Textilpiazza, dem Theater Roxy, dem Festival Culturescapes, dem Verein PF25 etc.

      Partner weltweit

      Seit der Gründung des Austauschprogramms im Jahr 1986, damals unter dem Namen iaab, sind oder waren folgende aktuelle und ehemalige Orte Partner von uns:

      Bali (Indonesien), Bamako (Mali), Beijing (China), Berlin (Deutschland), Buenos Aires (Argentinien), Clarksville (USA), Douala (Kamerun), Delhi (Indien), Edinburgh (Grossbritannien), Fremantle/Perth (Australien), Genua (Italien), Hangzhou (China), Havanna (Kuba), Helsinki (Finnland), Istanbul (Türkei), Jerewan (Armenien), Johannesburg (Südafrika), Kapstadt (Südafrika), Kiew (Ukraine), Leipzig (Deutschland), Manila (Philippinen), Marseille (Frankreich), Meiningen (Deutschland), Montréal (Kanada), Moskau (Russland), New York (USA), Nouméa (Neukaledonien), Oaxaca (Mexiko), Paris (Frankreich), Port Vila (Vanuatu), Rio de Janeiro (Brasilien), Rotterdam (Niederlande), Shabramant/Kairo (Ägypten), Taipei (Taiwan), Tbilisi (Georgien), Tokio (Japan), Warschau (Polen).